Das Blog über Erlebnisse, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Niederbayern

Bad Füssing: 30 Millionen Blumen als blühender Balsam für Seele und Herz

Gesundheit beginnt im Kopf: Europas beliebtester Kurort Bad Füssing bietet seinen Gästen gerade jetzt im Frühjahr mit 150.000 blühenden Tulpen- und Narzissen in den weitläufigen Parks eine blühende Erlebniswelt und das Herz erfreuende Entspannung für Körper, Geist und Seele. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing

Gesundheit beginnt im Kopf: Europas beliebtester Kurort Bad Füssing bietet seinen Gästen gerade jetzt im Frühjahr mit 150.000 blühenden Tulpen- und Narzissen in den weitläufigen Parks eine blühende Erlebniswelt und das Herz erfreuende Entspannung für Körper, Geist und Seele. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing

Der Kurpark in Bad Füssing ist das duftend-bunte „Herz“ in Europas beliebtestem Heilbad. Ein Meer von 30 Millionen Blüten zwischen den drei legendären Thermen erfreut jedes Jahr und vor allem jetzt im Frühjahr Auge und Seele der Gäste. In diesen Wochen, wenn die Tulpen blühen, macht das Heilbad im Bayerischen Golf- und Thermenland sogar Hollands berühmten Tulpenfeldern leuchtend bunte Konkurrenz.

Bad Füssings legendäres Heilwasser wirkt gegen viele Gesundheitsprobleme unserer Zeit. Deshalb kommen immer mehr Gäste aus ganz Europa in das niederbayerische Heilbad, um Heilung von Gelenk- und Rückenschmerzen, Stress- und Burnout zu finden. Gesundheit aber beginnt vor allem auch im Kopf. Mit 30 Millionen duftenden Blüten bieten die Bad Füssinger Parks deshalb inmitten von Deutschlands weitläufigster Thermenlandschaft zwischen März und Oktober eine bunte, duftende „Therapie für die Seele“ und für alle Sinne.

Der Bad Füssinger Kurpark gilt als einer der schönsten in Bayern. Tausende von Quadratmetern Blumenbeete werden nach akribisch ausgearbeiteten Architekturplänen geformt, gestaltet und bepflanzt. Mehr als 400 Blumensorten blühen dort zwischen Frühjahr und Herbst. Die Landschaftsgärtner achten darauf, dass sich auf den mehr als 15 Hektar angelegten Flächen die Schönheit und der Reiz natürlicher Pflanzenvielfalt harmonisch die Waage halten. Deshalb wachsen auf den gepflegten Rasenflächen, die in Bad Füssing jederzeit betreten werden können, im Frühjahr sogar wieder Gänseblümchen.

Vor allem Jetzt im Frühjahr, wenn die Tulpen blühen, macht der niederbayerische Kurort selbst Hollands berühmten Tulpenfeldern Konkurrenz. Kurgäste und Gesundheitsurlauber können in diesen Wochen zwischen 150.000 Tulpen- und Narzissenblüten flanieren und sich eine Auszeit für alle Sinne von der Hektik und dem Stress des Alltags nehmen.

140 verschiedene Tulpensorten wurden dafür – nach jedes Jahr wechselnden Plänen – in den 150.000 qm großen, blühenden Parkanlagen gepflanzt. 200 verschiedene Blumenarten sowie über 100.000 Pflanzen erfreuen jedes Jahr zwischen Frühlingsanfang und Herbstende die Besucher.

Das legendäre Heilwasser und die über 100 verschiedenen Thermalwasserbecken in Thermen und Hotels sind der Hauptanziehungspunkt für die jährlich über 1,6 Millionen Bad Füssing-Besucher. Aber mindestens ebenso eindrucksvoll: Zwei Drittel des Ortsgebiets in Europas beliebtestem Heilbad sind öffentliche Parks und Grünanlagen – grüne Lungen und Ruhepole zum Ausspannen, zum Flanieren, zum Abschalten, denn Gesundheit beginnt bekanntlich im Kopf.

EINE BLÜHENDE ERLEBNISWELT
Bad Füssings Kurpark ist aber nicht nur beruhigende Medizin fürs Auge – er ist auch eine niemals langweilige Erlebniswelt, die den Gästen selbst während eines vier- oder sechswöchigen Kuraufenthalts Tag für Tag neue Überraschungen bietet. Blumenschauen, die kleine Kapelle am Kurwald, der faszinierende Heilkräutergärten, die Stein- oder Rosengärten, ruhige Entspannungsecken und idyllische Teichlandschaften warten darauf, entdeckt zu werden.

GOLDMEDAILLE BEI DER ENTENTE FLORALE
Bad Füssing blühende Seite ist heute deutschlandweit Vorbild – auch für viele andere deutsche Kurorte. 2013 gewann Europas beliebtestes Heilbad mit seinen blühenden Visitenkarten die Goldmedaille der Entente Florale – dem bedeutendsten Wettbewerb um Deutschlands „blühendste Stadt“. Dieser Erfolg ist für die Bad Füssinger eine besondere Anerkennung, aber auch eine Herausforderung, um Bad Füssing in Zukunft durch noch mehr Grün und Blumeninseln, vor allem aber durch die besondere Gestaltung der zahlreichen Hausgärten, noch schöner und lebenswerter zu machen.

REIZVOLLER KONTRAST ZU DEN GÄRTNERISCHEN MEISTERWERKEN
Wer neben der perfekten Blütenpracht Natur wild, ungezähmt und pur erleben will: das Europareservat Unterer Inn mit seinen unberührten Altwässern und Auwäldern ist Treffpunkt für Zugvögel aus ganz Europa. 312 verschiedene Wasservogel-Arten und bis zu 250.000 Vögel leben hier. Das Reservat liegt am Inn, direkt vor der Haustüre von Bad Füssing. Es bietet Naturliebhabern ein unvergleichliches Erlebnis.

Quelle: Kur- & GästeService Bad Füssing

 

Auf ins Abenteuerland: In Ostbayern spannende Familienferien erleben

(djd/pt). Würden Kinder einen Koffer mit ihren Urlaubswünschen packen, dann käme als erstes viel Abenteuer hinein: Die Welt entdecken, Spaß haben, Neues ausprobieren. Beste Voraussetzungen für einen Urlaub, der all diese Wünsche erfüllt, finden Familien in Ostbayern, denn die Ferienregion bietet spannende, wetterunabhängige Unternehmungen für Groß und Klein.

Haus zur Wildnis im Bayerischen Wald

Wissenswertes rund um die Nationalparks Bayerischer Wald und Cumava erfahren kleine und große Besucher im Haus zur Wildnis im Nationalpark Bayerischer Wald. Ausstellungen, ein großes 3-D-Kino, ein Spielraum und der Nationalparkladen machen das Besucherzentrum zu einem lohnenden Ausflugsziel für die gesamte Familie. Bereits der Fußweg zum Haus zur Wildnis ist ein Erlebnis, denn er führt durch ein Tier-Freigelände mit Steinzeithöhle, Wildpferd, Wolf und Luchs.

Monte Kaolino im Bayerischen Jura

Der große, künstlich angelegte Skisandberg Monte Kaolino ist ein einzigartiges Ziel für Fans des Abenteuersports: In einem Schlitten gelangen Kinder, Teenager und Erwachsene auf den 150 Meter hohen Quarzsandberg, um anschließend auf der 800 Meter langen Abfahrtsstrecke rasante Jumps, Wellen sowie sechs 180-Grad-Kurven zu genießen. Aufwärts geht es auch per Lift, von wo aus Skifahrer, Sandboarder und Zipflbob-Fahrer auf einer 200 Meter langen Abfahrt ihr Können unter Beweis stellen. Wer es ruhiger mag, kann im Dünenbad einen entspannten Badetag wie am Meer verbringen.

Geschichtspark Bärnau-Tachov im Oberpfälzer Wald

Der neue Geschichtspark Bärnau-Tachov lädt auf eine Zeitreise vom achten bis ins zwölfte Jahrhundert ein. Auf dem Freigelände wurden eine slawische Siedlung, eine Turmhügelburg und ein Hochmittelalterdorf aus Originalmaterialien rekonstruiert. Der Rundgang beginnt im Informationszentrum, wo Schautafeln, Modelle und Mitmachstationen mittelalterliche Handwerkstechniken und Lebensgewohnheiten auch für Kinder interessant erklären.

Familiengolfen im Bayerischen Golf- und Thermenland

Auf dem Chervò Junior Golf Course in Bad Griesbach heißt es „kids only“. Hier genießen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren Vorrang. Auf dem Fun-Parcours mit sechs Par-3-Löchern üben Anfänger zwischen Badewanne, Comicfiguren und kleinen Hindernissen den richtigen Abschlag. Die Golfakademie Bad Griesbach hält für Kinder, aber auch für Erwachsene ein umfangreiches Kursangebot bereit.

Kultur und Geschichte in ostbayerischen Städten

In Museen mit altersgerechten Präsentationen und bei pädagogisch konzipierten Stadtführungen tauchen Kinder in die Geschichte ihrer Urlaubsstadt ein. Viele Zentren schmücken sich außerdem mit malerischen Plätzen, romantischen Winkeln und einer schönen Altstadt. Hier können auch die Erwachsenen nach Herzenslust bummeln, während die Kinder vergnügt Eis schlecken.

Unterkünfte für Familien

Informationen zu den familienfreundlichen Unterkünften in Ostbayern enthält das neue Familienjournal, das kostenlos unter www.ostbayern-tourismus.de angefordert werden kann. Unter www.meinurlaub.tv gibt es Kurzvideos zur Region. In den ausgezeichneten Betrieben mit kindgerechter Einrichtung und Gastronomie, professioneller Betreuung und umfangreichen Freizeitmöglichkeiten dürfen sich Kinder frei entfalten. Einfach zu erkennen sind diese Betriebe an den Kinderland-Bärchen, einem bayernweit gültigen Qualitätssiegel. Die Unterkünfte können zum Teil auch direkt online gebucht werden.

Urlaub, der bewegt

Im Bayerischen Wald bringt das neue Urlaubsangebot „WaldFitFamily“ Kinder garantiert in Schwung. Hier lernen sie, dass körperliche Aktivität ein selbstverständlicher Teil von Spaß, Genuss und Urlaub sein kann. Bei den Freizeitprogrammen der familienfreundlichen Hotels, im Naturhochseilpark oder beim Reiten, die Lust, sich zu bewegen, kommt mit den Erlebnissen wie von selbst. Auf www.bayerischer-wald.de findet man attraktive Pauschalangebote und weitere Informationen.

Quelle: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.