Das Blog über Erlebnisse, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Olgahöhle

Abenteuer Unterwelt: Nach langem Winterschlaf erwachen wieder die einzigartigen Höhlen der Schwäbische Alb

Wimsenerhoehle / Quelle: Mythos Schwäbische Alb

Wimsenerhoehle / Quelle: Mythos Schwäbische Alb

Unzählige Höhlen wurden mit der Kraft des Wassers ausgewaschen und haben die Schwäbische Alb über die letzten Jahrmillionen zu einer der höhlenreichsten Regionen Europas werden lassen.

Darunter zählt auch die Wimsener Höhle. Wenn die Fledermäuse aus ihrem Winterschlaf erwachen und ihr Quartier verlassen, ist dies das Zeichen zur Eröffnung der Wimsener Höhle auf der Schwäbischen Alb. Die einzige befahrbare Wasserhöhle in Deutschland ist ein großartiges Ausflugsziel für die ganze Familie. „Aktiv“ mit dem Boot, kann man seit dem 1. April 2017 täglich von 10.00-18.00 Uhr, die Höhlenwelt erkunden. 10 Minuten dauert die Fahrt mit dem fachkundigen Fährmann und geht ca. 70 m ins mystische Erdinnere. Beim historischen Gasthof Friedrichshöhle kann man sich stärken und Kinder können sich am großen Wasserspielplatz austoben.

Auch die Honauer Olgahöhle ist ein ideales Ausflugsziel für Jung und Alt. Die größte Kalktuffhöhle Deutschlands liegt im Echaztal, am Rande der Schwäbische Alb unterhalb des Märchenschloss Lichtenstein. Die Olgahöhle ist in den Monaten April bis Oktober am ersten Sonntag des Monats, zwischen 11 bis 17 Uhr, geöffnet. Ebenso an besonderen Feiertagen wie der Ostersonntag am 16.04.2017 kann die Schauhöhle besichtigt werden. Dort wird bei jedem Wetter eine Ostereiersuche organisiert. Schon vor 140 Jahren ließ der Höhlenentdecker Johann Ziegler die Honauer Kinder bei schlechtem Wetter in der Olgahöhle nach Ostereiern suchen. Diese alte Tradition haben Höhlenführer der Olgahöhle wiederbelebt. Auch dieses Jahr können sich Kinder, die rechtzeitig in der Höhle vorbeischauen, auf die Suche machen.

An Ostern kann man auch in die faszinierende Unterwelt der Bären- und Nebelhöhle abtauchen. Ab April haben die Höhlen wieder täglich von 9 – 17.30 Uhr geöffnet. Die beiden Höhlen sind über Jahrmillionen entstanden und jede hat ihre eigene, spannende Geschichte.

Extra Tipp: KUHLT – Das brandneue kulinarische Höhlenticket

Voraussichtlich ab dem 15. April 2017 ist das Kombiticket an der Bären- und Nebelhöhle sowie der Wimsener Höhle erhältlich. Mit dem „KUHLT“ Höhlen Ticket entdeckt man zwei touristische Highlights der Schwäbischen Alb. Der Preis von 9,– € enthält den Eintritt in die Bären- oder Nebelhöhle und die Wimsener Höhle – PLUS zwei Spitzenprodukte aus der Region kostenfrei für jeden Ticketinhaber. Gegen Vorlage des Coupons erhält der Besucher im Kundenzentrum der ALB-GOLD Teigwaren GmbH in Trochtelfingen eine Packung beste ALB-GOLD Nudeln aus 100% deutschen Zutaten sowie in der ROSE Bio-Manufaktur in Hayingen-Ehestetten eine feine Bio-Suppe der Marken ROSE oder KÜCHENBRÜDER.

Wer auf der Suche nach einem unterhaltsamen Osterferienprogramm ist findet in der kostenlosen Broschüre „Freizeittipps“ weitere Tipps für Ausflüge & Freizeit auf der Mittleren Schwäbischen Alb. Mit Informationen zu Höhlen, Schlössern, Burgen, Museen und vieles mehr. Erhältlich bei der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb unter Telefon 07125 / 150 60 60 oder unter www.mythos-alb.de

Quelle: Mythos Schwäbische Alb

Höhlenerlebnis für Jung und Alt: Ab Ostersonntag wieder Führungen in der Honauer Olgahöhle

 

Blick von Schloss Lichtenstein hinab nach Honau. Bild: ErlebnisPostille

Blick von Schloss Lichtenstein hinab nach Honau. Bild: ErlebnisPostille

Im Tal unterhalb von Schloss Lichtenstein wartet Deutschlands längste Tuffsteinhöhle auf große und kleine Besucher. Die Olgahöhle in Honau ist ab Ostersonntag, 5. April 2015, wieder jeden ersten Sonntag im Monat für Besucher geöffnet. Führungen durch die spannende Unterwelt gibt es von 11- 17 Uhr.
Früher freuten sich die Honauer Kinder, wenn es an Ostern regnete. Dann nämlich ließ Höhlenentdecker Johann Ziegler den Osterhasen in die Olgahöhle, um Ostereier zu verstecken. Kinder, die dieses Jahr an Ostersonntag früh genug vorbeikommen, können ihn vielleicht noch weghoppeln sehen oder eines seiner Verstecke finden.
Für die Erwachsenen gibt es ein einzigartiges geologisches Kleinod zu entdecken: Was hat die Olgahöhle mit dem Uracher Wasserfall zu tun? Wie ist sie entstanden und warum wurden sie gefunden? All dies wird bei einer Runde durch die gut begehbare Höhle erzählt, nachdem man die Treppenstufen zu den unterirdischen Gängen hinabgestiegen ist.

Preisliste 2015
Erwachsene: € 3,00 (SAV: € 2,50)
Kinder ab 6 Jahre: € 1,50
Familienkarte: € 7,00
Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt!
www.olgahoehle.de

Rund um die Olgahöhle
Wer aus der Höhle kommt, sollte den Albtrauf hinaufschauen. Hoch oben sitzt Schloss Lichtenstein auf einem Felsen. Über Wanderwege oder per Auto ist es gut zu erreichen. In Honau selbst sind außerdem das kleine Hauff-Museum, der alte Bahnhof und natürlich sehr gute Gastronomie in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Ein kurzer Spaziergang führt zur Echazquelle und ins Tobeltal. Genug Möglichkeiten für einen schönen, abwechslungsreichen Sonntagsausflug! Weitere Tipps für Ausflüge & Freizeit auf der Mittleren Schwäbischen Alb, mit Informationen zu Höhlen, Schlössern, Burgen, Museen und vieles mehr, finden sich in der kostenlosen Broschüre „Die besten Freizeittipps“. Erhältlich unter Telefon 07121 / 480 30 33 oder unter www.mythos-alb.de

Quelle: Mythos Schwäbische Alb Tourismusgemeinschaft