Das Blog über Erlebnisse, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Ostsee (Seite 1 von 4)

Turborutsche :: Black Hole Speed-Rutsche | Entdeckerbad Damp [NEU 2016]

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uP5OY_seNVk

► Infos und Bilder: https://www.rutscherlebnis.de/schwimmbad/entdeckerbad-damp
► Facebook: https://www.facebook.com/rutscherlebnis/
► Twitter: https://twitter.com/rutscherlebnis
Onride-Video der Black Hole Turborutsche im Freizeit- und Erlebnisbad Entdeckerbad Damp. Die Speed-Rutsche wurde im Dezember 2016 eröffnet und ergänzt die bestehende X-Tube Reifenrutsche. Die Rutsche startet aus dem großen Rutschenturm und führt dann mit einem steilen Drop am Start und einer anschließenden Rechtskurve dem Auslauf entgegen. Dabei wird die rasante Rutschpartie von LED-Lauflicht-Ringen und einer LED-Spirale begleitet.
Das Entdeckerbad in Damp wurde 2014 an der Stelle des ehemaligen Aqua Tropicana Damp eröffnet.

Mit Kind und Kegel ans Meer: Herrlicher Urlaub am Timmendorfer Strand

Foto: Maritim Hotelgesellschaft mbH/akz-o

Foto: Maritim Hotelgesellschaft mbH/akz-o

Mit seinem acht Kilometer langen herrlichen Sandstrand ist der Ferienort Timmendorfer Strand eines der beliebtesten Ausflugs- und Reiseziele in Deutschland. Vor allem ist der Ort an der Ostsee ein Paradies für Familien mit Kindern – und natürlich auch für Großeltern, die die gemeinsame Zeit mit ihren Enkeln genießen möchten. Entspannung und Abenteuer werden hier großgeschrieben, genau das Richtige also für einen wunderschönen Urlaub, bei dem Groß und Klein sich rundum wohlfühlen und auf ihre Kosten kommen.

Entspannung für die Großen

Das herrliche Seeklima und der beeindruckende Meerblick über die Lübecker Bucht tragen schon vom ersten Urlaubstag an zur Entspannung bei. Wunderschöne Wanderwege zwischen den Dünen, die manchmal auch in verwunschen anmutende Fischerdörfer führen, tun ihr Übriges. Und wenn nach einem ausgiebigen Spaziergang wieder etwas mehr ‚Action‘ angesagt ist, lädt die lange Uferpromenade mit ihren zahlreichen kleinen Geschäften, Restaurants und Cafés zum ausgiebigen Bummeln ein.

Für kleine Abenteurer genau richtig

Kleine Abenteurer besuchen den Niendorfer Hafen oder den Vogelpark Niendorf. Auch der Hansapark, Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer, oder das Sealife Timmendorfer Strand bieten sich für einen spannenden Ausflugstag an. Und falls der Sinn nach einem Einkaufsbummel oder einer Stadterkundung steht: Lübeck ist nur rund 23 Kilometer entfernt.

Unterkunft in bester Lage

Mitten in der Natur und doch ganz nah am Meer ist das Maritim ClubHotel Timmendorfer Strand einfach perfekt gelegen und bietet von fast allen Zimmern einen herrlichen Seeblick. Familien mit Kindern stehen in diesem Hotel ganz klar im Mittelpunkt. Dies beginnt bereits bei Preisermäßigungen für den Nachwuchs, der vergünstigt bzw. bis zum Alter von drei Jahren sogar kostenlos im Zimmer der (Groß)-Eltern wohnt.

Für Groß und Klein bietet das Maritim Clubhotel Timmendorfer Strand viele Möglichkeiten, aktiv zu sein. Neben Tennis auf Außen- und Hallenplätzen gibt es Angebote zum Radeln, Aqua Fitness, Stretching, Nordic Walking, Fußball u.v.m. Kegel- und Bowlingbahnen stehen ebenso zur Verfügung wie ein Mehrzweckplatz. Golfer erhalten 50 Prozent Greenfee-Ermäßigung im nahegelegenen Maritim Golfpark Ostsee.

Das Maritim Clubhotel – einfach perfekt für eine aktive gemeinsame Zeit!

Quelle: akz-o

Werbung

[amazon_link asins=’382972568X,3829728611,3957330246,393502990X‘ template=’ProductAd‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’2f28871d-3f9d-11e7-9000-abfaded4e00a‘]

Vom Ostseestrand bis ins Frankenland: djd-Thementipp „Ab in den Sommerurlaub“

Der Boom im Deutschland-Tourismus geht weiter: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland 2016 gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent auf den Rekordwert von 447,3 Millionen. Am wichtigsten für diesen Trend sind die Deutschen selbst. Für den Hang zum Urlaub im eigenen Land gibt es viele Gründe. So reisen die Menschen beispielsweise immer öfter, aber auch immer kürzer, und bevorzugen deshalb eine kurze Anreise. Vor allem die wachsende Zahl der Senioren schätzt die touristische Infrastruktur und das gute Preis-Leistungsverhältnis hierzulande. Unser Sommer-Special stellt vier deutsche Ziele vor. Die Reise beginnt an der Ostsee, führt durch Niedersachsen und Hessen und endet schließlich in Franken.

Fehmarn: Die Ostseeinsel mit dem Fahrrad entdecken

Radlerpause: Die "Feldsofas" laden auf Fehmarn zu entspannten Aussichten ein. Foto: djd/Tourismus-Service Fehmarn/Dirk Moeller

Radlerpause: Die „Feldsofas“ laden auf Fehmarn zu entspannten Aussichten ein.
Foto: djd/Tourismus-Service Fehmarn/Dirk Moeller

Mit etwa 2.000 Sonnenstunden im Jahr gehört Schleswig-Holsteins einzige Ostseeinsel Fehmarn zu den sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Der viele Sonnenschein, die milde Meeresluft und die schönsten Panoramen bieten beste Voraussetzungen, um die Insel mit dem Fahrrad zu entdecken. Rund 300 Kilometer lang ist das ausgeschilderte Radwegenetz, das in weiten Teilen direkt an der Küste oder auf dem Deich entlang führt. Während sich auf dem 78 Kilometer langen Küstenstreifen Naturstrände, Binnenseen und Steilküsten abwechseln, geht es im Inselinneren beschaulich durch die Felder und Wiesen der insgesamt flachen und ebenen Insel. Unter www.fehmarn.de finden Aktivurlauber weitere Informationen.

Niedersachsen: Urlaub auf dem Bauernhof

Niedersachsen: Für viele Urlaubskinder liegt das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde. Foto: djd/TMN/Jalag Syndication/Philip Koschel

Niedersachsen: Für viele Urlaubskinder liegt das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde.
Foto: djd/TMN/Jalag Syndication/Philip Koschel

Morgens sammeln die Kinder ihre Frühstückseier eigenhändig im Hühnerstall ein und vormittags unternimmt die ganze Familie eine Radtour zum nächsten Badesee. Nachmittags entspannen sich die Eltern im Liegestuhl unterm Apfelbaum, während die Kinder gleich nebenan Ponys striegeln und vielleicht das Reiten erlernen. Ein Urlaub auf dem Bauernhof bietet spannende Abwechslung und zugleich entspannte Ruhe in der Natur für Groß und Klein. In Niedersachsen sind besonders familienfreundliche Urlaubsangebote leicht zu finden, denn sie tragen das Qualitätssiegel „KinderFerienLand Niedersachsen“ und sind unter www.kinderferienland-niedersachsen.de aufgelistet.

Taunus: Freizeitmöglichkeiten ohne Ende

Kulturelles Highlight im Taunus: Auf Burg Kronberg trifft man viele Spuren des Mittelalters. Foto: djd/Taunus Touristik Service e.V.

Kulturelles Highlight im Taunus: Auf Burg Kronberg trifft man viele Spuren des Mittelalters.
Foto: djd/Taunus Touristik Service e.V.

Kein deutsches Mittelgebirge dürfte so viele Freizeitmöglichkeiten bieten wie der Taunus. Zwei große Naturparks mit teils ursprünglicher Tier- und Pflanzenwelt und vielen Naturdenkmälern laden dazu ein, auf eine gemütliche Tour zu gehen, dazu kommt eine Vielzahl kultureller Highlights. Der Große Feldberg mit seinen 881 Metern beispielsweise ist der absolute Höhepunkt im Taunus, von hier hat man einen beeindruckenden Weitblick. Der Naturpark Taunus ist der zweitgrößte Naturpark Hessens. 210 Wanderwege mit einer Gesamtlänge von etwa 1.200 Kilometern können bei geführten Touren oder auf eigene Faust entdeckt werden. Alle Informationen zur Region gibt es unter www.taunus.info.

Weißenburg: Kultur trifft Natur

Weißenburg: Blick auf die Renaissancefestung Wülzburg. Foto: djd/Tourist-Information Weißenburg/Günter Abel

Weißenburg: Blick auf die Renaissancefestung Wülzburg.
Foto: djd/Tourist-Information Weißenburg/Günter Abel

Eine stolze Hohenzollernfestung, ein imposantes Kastell, ein schöner Stadtwald und eine historische Altstadt: Das fränkische Weißenburg bietet alle Zutaten für einen aktiven Urlaub, bei dem man Kultur und Natur gleichermaßen genießen kann. Bekannt ist die ehemalige Garnisonsstadt vor allem für ihr römisches Erbe – eine Besichtigung des Kastells Biriciana und der Römischen Thermen darf daher bei einem Besuch nicht fehlen. Ebenso eindrucksvoll ist aber auch die stolze Hohenzollernfestung Wülzburg hoch über der Stadt. Sie gilt als eine der am besten erhaltenen Renaissancefestungen im deutschen Sprachraum. Wanderfreunde können die Festung zum Beispiel auf einem zwölf Kilometer langen Rundweg entdecken. Informationen gibt es unter www.weissenburg.de.

Quelle: djd

Badespaß bis zum Horizont – Eckernförder Bucht: Familienurlaub der kurzen Wege

Strände, so weit das Auge reicht: An der Eckernförder Bucht kommen alle, die das Wasser mögen, auf ihre Kosten. Foto: djd/LTO Eckernförder Bucht GmbH

Strände, so weit das Auge reicht: An der Eckernförder Bucht kommen alle, die das Wasser mögen, auf ihre Kosten.
Foto: djd/LTO Eckernförder Bucht GmbH

Weiße Sandstrände, die sich über eine Länge von vier Kilometern an die Bucht schmiegen. Flach abfallendes Wasser, in dem die Kinder nach Herzenslust toben können. Und nur einen Katzensprung entfernt ist die gemütliche Innenstadt, in der die Eltern derweil bummeln und shoppen können: Eckernförde bietet alles, was zu einem entspannten und erlebnisreichen Urlaub dazu gehört. Gerade bei Familien ist der beschauliche Ort an der Ostsee mit seinen zahlreichen Möglichkeiten sehr beliebt.

Vom Strand zur Stadt ist es nur ein Katzensprung

Schon die weiten Strände machen die Eckernförder Bucht bei Wasserfans jeden Alters beliebt. Sandburgen bauen, im Wasser toben, sich vielleicht auch einmal auf ein Surfbrett wagen – Abwechslung ist hier Programm. Shopping- und Freizeitmöglichkeiten finden sich im nahen Ortszentrum und rund um den beschaulichen Hafen. Damit bietet der Ferienort alle Zutaten für einen „Urlaub der kurzen Wege“. Aber auch das Hinterland kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen: Die Hüttener Berge bezaubern mit sanft geschwungenen Hügeln, knallgelben Rapsfeldern und jeder Menge Natur – die Ostsee fast immer in Blickweite. Radtouren und Wanderungen werden zum Erlebnis für die ganze Familie. Unter www.eckernförderbucht.de gibt es mehr Informationen und zahlreiche Tipps für die eigene Ferienplanung.

Erlebnisse am und auf dem Wasser

Zum maritimen Flair gehört auch der Bummel durch den kleinen Hafen: Hier schaukeln Segelyachten und Fischkutter im Takt der Ostseewellen und ziehen „Sehleute“ förmlich an. Zu einem attraktiven Bereich mit vielen Restaurants und Shoppingmöglichkeiten hat sich in letzter Zeit auch die „Hafenspitze“ entwickelt. Gelegentlich geht während der Sommermonate sogar ein Kreuzfahrtschiff in der Eckernförder Bucht vor Anker. Wer die Ostsee noch intensiver spüren möchte, kann auch einen eigenen Abstecher aufs Wasser wagen: ob beim Stand-up-Paddling, mit einem Segelboot oder auch bei einer urigen Tour mit einem ehemaligen Fischkutter, der jetzt für Urlauber zu Fangtörns aufbricht.

Vom Meer direkt in die Berge

Gerade noch relaxt in der Ostsee baden – und nur wenig später eine kleine „Gebirgstour“ starten. An der Eckernförder Bucht ist beides möglich. Alpine Dimensionen erreichen die Gipfel zwar nicht. Und doch beweisen die Hüttener Berge, dass Schleswig-Holstein gar nicht so flach ist, wie viele auf den ersten Blick vermuten würden. Der Naturpark bietet jede Menge Freiraum für individuelle Urlaubserlebnisse. Die letzte Eiszeit hat die charakteristische Landschaft mit sanften Erhebungen und tiefen Einschnitten geformt. Seen, Wälder und Moore prägen das Bild der „Berge“ – ebenso wie das Meer, dessen Klima man auch im Landesinneren spürt. Mehr Informationen gibt es im Internet (siehe weiter oben).

Quelle: djd/LTO Eckernförder Bucht GmbH

 

« Ältere Beiträge