Reisen, Erlebnisse und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Salzbuger Land

Der Berg ruft: Der Rosnerköpfl im Salzburger Land bietet jede Menge Action für Groß und Klein

Mit der Seilbahn geht es bequem und mit toller Aussicht hinauf auf den Rosnerköpfl. Foto: djd/WRB Hotelbetriebe GmbH & Co. KG

Mit der Seilbahn geht es bequem und mit toller Aussicht hinauf auf den Rosnerköpfl.
Foto: djd/WRB Hotelbetriebe GmbH & Co. KG

(djd). Für alle Wintersportfreunde ist Österreich ein beliebtes Reiseziel. Doch auch jenseits der Piste kommen junge und erwachsene Aktivurlauber im Land der Berge auf ihre Kosten – das gilt ganz besonders für die Region rund um Werfenweng im Salzburger Land.

Luftige Talfahrt

Kinderfreundliche Hotels, wie etwa das Gut Wenghof und die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten rund um den Erlebnisberg „Rosnerköpfl“, machen den idyllischen Ort zu einem beliebten Urlaubsziel für Familien. Am Berg ist jede Menge Spaß und Action geboten. Unternehmungslustige können zwischen acht verschiedenen Freizeitvorschlägen auswählen. Einen Adrenalinschub garantiert beispielsweise ein „Flug“ mit dem Speed Liner. Gesichert an einem Stahlseil sausen Wagemutige mit bis zu 80 Kilometer pro Stunde rund 400 Meter weit ins Tal hinab. Wer beim ersten Mal vor lauter Aufregung das tolle Panorama nicht so recht genießen konnte, gönnt sich den rasanten Spaß einfach nochmal – die Seilbahn bringt einen direkt von der Ortsmitte wieder bequem den Berg hinauf.

Das Vergnügen beginnt gleich vor der Haustür

Direkt gegenüber der Gondel befindet sich das Familienresort Gut Wenghof. Hier wird das Ferienglück der jungen Gäste groß geschrieben. Die Kids können nach Herzenslust toben und werden im Club Trolleywood liebevoll betreut. Zum All-inclusive-Angebot gehören unter anderem drei Schwimmbecken, Babyrutschen, Kinderbuffet und Familiensauna. Unter www.werfenweng.at gewinnt man einen ersten Eindruck von den speziellen Suiten für Eltern und Kind. Vom Zimmerfenster aus eröffnet sich der Blick auf das tolle Bergpanorama, sodass man sich abends beim Einschlafen schon auf die Aktivitäten am nächsten Tag freut. Für die kleinen Gäste bietet sich beispielsweise der Erlebniswanderweg an, der von der Talstation bis ganz oben zu der neuen Bahn führt. Während der rund einstündigen Wanderung kommen die Knirpse an verschiedenen Stationen vorbei, an denen spannende Rätsel gelöst werden müssen. Wer alle Fragen richtig beantwortet hat, kann sich am Bergrestaurant auf eine kleine Überraschung freuen. Oder wie wäre es mit einem Kletterkurs im Hochseilgarten oder einer rasanten Mountaincart-Fahrt? Unter www.deinberg.at sind alle Freizeitmöglichkeiten ausführlich dargestellt.

Winterparadies Werfenweng

Aufgrund der Höhenlage von über 900 Meter gibt es in Werfenweng fast schon Schneesicherheit bis Ende März. Es steht eine Vielzahl schöner Pisten, Langlaufloipen und Winter-Wanderwege zur Verfügung. Informationen und Skipässe sind an der Rezeption von Gut Wenghof erhältlich. Rund 500 Meter vom Hotel entfernt gibt es außerdem einen Natureislaufplatz, der zum Schlittschuhlauf, Eiskunstlauf und Eistanz einlädt. Weitere Informationen gibt es unter www.werfenweng.at.

 

Mit Schwung über alle Berge: Im Salzburger Lungau kommen E-Biker hoch hinauf

Schwung für die ganze Familie: Der Salzburger Lungau ist Österreichs höchstgelegene E-Bike-Region. Foto: djd/Tourismusverband Mauterndorf/Oliver Zwanzger

Schwung für die ganze Familie: Der Salzburger Lungau ist Österreichs höchstgelegene E-Bike-Region.
Foto: djd/Tourismusverband Mauterndorf/Oliver Zwanzger

Zwischen Radstädter Tauern und Kärntner Nockbergen liegt der Salzburger Lungau. Der gleichnamige Unesco Biosphärenpark lockt Naturfreunde und Bewegungshungrige zu Entdeckungstouren zwischen hohen Gipfeln, artenreiche Almwiesen, 60 Bergseen und fast ebenso vielen bewirtschafteten Almen. Diese ursprüngliche Bergwelt lässt sich etwa vom 1.000 Meter hoch gelegenen Mauterndorf aus erkunden – und zwar nicht nur in Bergschuhen oder auf dem Mountainbike, sondern auch ganz genussvoll auf zwei Reifen mit eingebautem Rückenwind. Als höchstgelegene E-Bike-Region Österreichs bietet der Salzburger Lungau 150 Pedelecs zum Ausleihen, 100 Akku-Ladestationen, zertifizierte E-Bike-Partnerhotels und spezielles Kartenmaterial. Dank dieser gut ausgebauten Infrastruktur kommen auch ungeübte Radler weit herum und hoch hinauf.

Mühelos aktiv mit dem E-Bike

Ohne große Anstrengung erreicht man mit einem E-Mountainbike auch Almhütten wie etwa die auf 2.066 Meter gelegene Speiereckhütte am Grosseck. Das einheitlich beschilderte Mountainbike-Wegenetz führt die Genussradler auf dem insgesamt 500 Kilometer umfassenden Bergradelnetz mit Touren in allen Schwierigkeitsgraden von Hütte zu Hütte und von Tal zu Tal. Auf dem bequemen Sattel eines E-Citybikes bewältigen Gelegenheitsradler beispielsweise auch die rund 25 Kilometer lange Mitterbergrunde mühelos. Sie startet am Fuße der mittelalterlichen Burg Mauterndorf und führt entlang der Flüsse Taurach und Mur, vorbei an weiteren Burgen und Schlössern unter anderem nach Tamsweg mit seinem historischen Ortskern. Unter www.mauterndorf.at gibt es mehr Informationen dazu und Inspirationen zu weiteren aktiv-genussvollen Entdeckungstouren.

Tiefenentspannt mit Volldampf

Mauterndorf, das mitten in der sonnenreichsten Region Österreichs liegt, bietet aktiv-genussvolle Entdeckungstouren für jede Altersgruppe. Für Genießer gibt es E-Bikes an zwei Verleihstationen, geführte Wanderungen oder Tiefenentspannung beim Almyoga. Wer die Berglandschaft einmal ganz entspannt an sich vorbeiziehen lassen möchte, begibt sich zum historischen Fahrkartenschalter am Bahnhof, steigt in die höchste Schmalspurbahn Österreichs und unternimmt eine Dampflokfahrt nach St. Andrä.

E-Biken leicht gemacht

In der höchsten E-Bike Region Österreichs können Pedelecs in Form von E-Mountainbikes und E-Citybikes ausgeliehen werden. Ganz ohne Muskelkraft geht es allerdings nicht, denn der „eingebaute Rückenwind“ wird durch die Tretbewegung aktiviert und schaltet sich bei einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern ab. Praktisch: Mit den E-Mountainbikes können Radfahrer mit unterschiedlicher Kondition gemeinsam das rund 500 Kilometer umfassende Mountainbikenetz gemeinsam entdecken – die einen mit, die anderen ohne Unterstützung. Der Bionx Motor kann in vier Stufen dazugeschaltet werden – der Lithium Mangan Akku lädt sich beim Bergabfahren automatisch wieder auf. Im Leihpaket enthalten sind außerdem ein kostenloser Leih-Radhelm und eine detaillierte Radkarte.

Quelle: djd / Tourismusverband Mauterndorf

Werbung

[amazon_link asins=’3702506551,3902692499,3829728832,3768895343,3940141356,3770192427,B01MFC3SXT‘ template=’ProductAd‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’54d3b33c-2687-11e7-b697-7f899eb25428′]

[amazon_link asins=’B01N7C5UBA,B01NB9WKX8,B000WC01MI‘ template=’ProductAd‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’34bf1e04-2687-11e7-967f-7d6d93374cba‘]

Pistenspaß und Golfvergnügen – Im österreichischen Mauterndorf präsentiert sich der Frühling variantenreich

Das Skigebiet Grosseck-Speiereck reicht bis auf schneesichere 2.400 Höhenmeter. Foto: djd/Tourismusverband Mauterndorf

Das Skigebiet Grosseck-Speiereck reicht bis auf schneesichere 2.400 Höhenmeter.
Foto: djd/Tourismusverband Mauterndorf

Wenn die wärmenden Strahlen der Frühlingssonne an Kraft gewinnen, ziehen sich Skifahrer, Snowboarder und Tourenskigeher in höhere Lagen der Alpen zurück. In Wintersportorten wie etwa Mauterndorf im Salzburger Lungau lässt sich das Saisonende besonders vielseitig genießen. Das Skigebiet Grosseck-Speiereck, das zusammen mit seinen Nachbarn Katschberg-Aineck, Fanningberg und Obertauern zur Skiregion Lungo gehört, punktet mit seiner schneesicheren Lage bis auf über 2.400 Metern. Genussfahrer und Familien finden hier blaue, rote und schwarze Pisten sowie urige Berghütten für die kulinarische Stärkung zwischendurch.

Zuerst ins Skigebiet, dann auf den Golfplatz

Von der Bergstation am Grosseck-Speiereck führt unter anderem eine breite, sonnige und neun Kilometer lange Abfahrt ins knapp 1.400 Meter tiefer gelegene St. Michael. Am Nachmittag, wenn der Firnschnee an Perfektion einbüßt, können Brettlfans ihre Skistöcke dort gegen einen Golfschläger tauschen und Abschläge auf frischem Grün üben. Möglich macht es eine „Ski & Golf Kombikarte“, die es von Mitte März bis Anfang April an den Liftkassen gibt. Das weiß-grüne Frühlingserwachen beinhaltet eine Halbtageskarte in einem der Skigebiete der Region mit insgesamt 300 Pistenkilometern, die Nutzung der Skibusse sowie einen Golfgutschein für den Golfclub Lungau. Der 18-Loch-Platz liegt knapp acht Kilometer von Mauterndorf entfernt und bietet Übungsanlagen wie beispielsweise eine 280 Meter lange Driving Range. Im Internet (Webseite siehe unten) gibt es weitere Informationen zu diesem und anderen Angeboten sowie weitere Inspirationen für einen Urlaub im sonnigen Süden des Salzburger Landes.

Mittelalterliche Burg besichtigen

Aber auch jenseits von Pistengaudi und Golfvergnügen bietet Mauterndorf abwechslungsreiche Erlebnisse. Die mittelalterliche Burg, die seit dem 13. Jahrhundert oberhalb des historischen Ortskerns steht, kann man ganzjährig mit einem Audioguide auf eigene Faust entdecken. Angegliedert ist neben dem Burgmuseum auch das Lungauer Landschaftsmuseum. Und vom 44 Meter hohen Wehrturm hat man einen Panoramablick auf die umliegenden Gebirgszüge – die Radstädter Tauern im Norden, die Hohen Tauern im Westen und die Nockberge im Süden.

Frühlingsskifahren in Mauterndorf

Mauterndorf liegt im Lungau, der südlichsten Region des österreichischen Bundeslandes Salzburg. Das Skigebiet Grosseck-Speiereck liegt auf einer Seehöhe zwischen 1.100 und 2.400 Metern und bietet 50 Pistenkilometer verschiedener Schwierigkeitsgrade sowie elf Liftanlagen, drei Ski- und Snowboardschulen, acht gemütliche Hütten und Restaurants.
Anfahrt: Per Auto von München über die Tauernautobahn (A 10) in ca. drei Stunden oder per Flugzeug (Flughafen Salzburg rund 100 Kilometer entfernt).
Beim Tourismusverband Mauterndorf (Telefon: 0043-6472-7949 und www.mauterndorf.at) gibt es weitere Informationen.

Quelle: djd/Tourismusverband Mauterndorf

Werbung

[amazon_link asins=’3829728832,3829714505,3763330550,3702227334,3944501144,3770194659,3898594467,3866159617,3834219940′ template=’ProductGrid‘ store=’ep-blog-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’858f9d4d-f463-11e6-a2c1-8f2c8a86cd28′]

© 2021 Reisende Reporter

Theme von Anders NorénHoch ↑