Das Blog über Erlebnisse, das Reisen und die vielen sehenswerten Orte auf unserem Planeten.

Schlagwort: Wien

Aktuelle L’TUR Reiseschnäppchen



Banner Aktion 300x250

Zum guten Abend noch ein paar Reiseschnäppchen von L’TUR:

1. Spanien – Costa de la Luz
Flug & 7 Tage im 4*Playaballena Spa im Doppelzimmer mit Frühstück und
inkl. Mietwagen ab 299€ (Reisezeitraum Februar bis März)

*Mietwagen für die gesamte Dauer des Aufenthalts
*ruhig gelegen
*nur 50m vom Strand entfernt
*familienfreundliches Hotel

->Hier klicken zum Buchen!¹

 

2. Antalya
Flug & 7 Tage im Luxushotel Fame Residence Lara & Spa im Doppelzimmer
mit All Inclusive ab 283€ (Reisezeitraum bis 30.04.2017)

*ruhig gelegen
*direkt am Strand
*familienfreundliches Hotel
*Wasserrutsche in der Hotelanlage

->Hier klicken zum Buchen!¹

 

3. Lanzarote
Flug & 7 Tage im Be Live Experience Lanzarote Beach im Doppelzimmer mit
All Inclusive ab 564€ (Reisezeitraum Februar)

*direkter Zugang zum berühmten Strand Las Cucharas
*ruhig und dennoch zentral gelegen
*zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe
*gepflegte Atmosphäre und sehr guter Service

->Hier klicken zum Buchen!¹

 

4. Wien
Flug & 3 Tage im 4*Ibis Wien City im Doppelzimmer mit Frühstück ab 177€
(Reisezeitraum bis 31.03.2017)

*zentral gelegen
*direkt im Stadtzentrum
*Einkaufsmöglichkeiten befinden sich vor Ort
*das Hotel liegt perfekt erreichbar zwischen 2 U-Bahn-Stationen, daher
sind beliebte Sehenswürdigkeiten wie z.B. Schloss Schönbrunn und
Theater an der Wien schnell zu erreichen

->Hier klicken zum Buchen!¹

 

Quelle: L’TUR – Angebote ohne Gewähr wegen Schreib- oder Übermittlungsfehlern!

¹ Sponsored Links

 

Weihnachtszauber in Wien: Reizvolle Christkindlmärkte locken in die österreichische Hauptstadt

Der Weihnachtsmarkt auf der Freyung dürfte zu den schönsten Adventsmärkten Wiens zählen. Foto: djd/Kolpinghaus Wien-Zentral/Christian Stemper

Der Weihnachtsmarkt auf der Freyung dürfte zu den schönsten Adventsmärkten Wiens zählen.
Foto: djd/Kolpinghaus Wien-Zentral/Christian Stemper

Die Weihnachtsmärkte in Wien bieten ganz unterschiedliche Attraktionen und reizvolle Stimmungen – und sind ein guter Anlass für einen Wochenendtrip. Um den Adventszauber einzufangen, sollte man sich am besten ein Hotel möglichst im Zentrum sichern, um von dort aus vieles auf kurzen Wegen zu entdecken. Zimmer mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis findet man etwa im Kolpinghaus Wien-Zentral – Informationen und Buchung unter www.kolping-wien-zentral.at (Buchungen zum Bestpreis mit dem Promocode 1234).

Der beliebteste Weihnachtsmarkt der Wiener

Ab Mitte November gibt es kaum mehr eine Straßenecke in Wien, an der nicht Weihnachtspunsch oder Maroni angeboten werden. Die historischen Plätze der Innenstadt und die zauberhaften Schlösser Schönbrunn und Belvedere verwandeln sich in einen Adventsmarkt beziehungsweise in ein Weihnachtsdorf. Bevor es losgeht, kann man sich an den zahlreichen Punschständen an der Mariahilfer Straße mit einem leckeren Getränk stärken – der Erlös dient einem guten Zweck. Ganz in der Nähe vom Kolpinghaus findet man dann gleich den beliebtesten Weihnachtsmarkt der Wiener, den Weihnachtsmarkt am Spittelberg.

Der Markt in den engen historischen Gassen am Spittelberg wirkt heimelig und romantisch. Es ist, als würde man durch ein winterliches Dorf wandern. Es gibt dort Kunsthandwerk sowie Puppen- und Figurentheater für die Kleinen. Erstmals bietet die Gutenberggasse als „Gourmetgasse“ in diesem Jahr eine ganz besondere Vielfalt kulinarischer Köstlichkeiten. Vor der Bühne unterm Weihnachtsbaum auf Schloss Schönbrunn zieht eine handgeschnitzte Krippe von Franz Oberschneider die Blicke aller Besucher auf sich. Mit fast 250 Figuren in unterschiedlichen Szenen erzählt sie die Weihnachtsgeschichte.

Zu den Wiener Weihnachtsdörfern mit dem „Big Bus“

Wer vier Wiener Weihnachtsdörfer gemütlich mit dem Bus besuchen will, sollte den sogenannten Big Bus Vienna nutzen. Im Hop-On/Hop-Off-Modus kann man so oft aus- und wieder einsteigen, wie man möchte und die Weihnachtsdörfer im eigenen Tempo erkunden. Weitere Informationen dazu findet man unter www.bigbustours.com/vienna.

Tausend kleine Lichter

Die schönste aller Wiener Adventsbeleuchtungen gibt es wohl am „Graben“ zu sehen. Den Abschluss eines Weihnachtsbummels durch die Wiener City kann der Weihnachtsmarkt auf der Freyung bilden. Er dürfte zu den stimmungsvollsten Adventsmärkten Wiens zählen – dort gibt es Kunsthandwerk und unzählige Punschvariationen, heiße Schokoladen und Speckbrote mit frisch gebackenem Brot und gutem Bauernspeck.

Quelle: djd/Kolpinghaus Wien-Zentral

 

Urlaub in Wien – ein unvergessliches Erlebnis

Berühmte Leute sind in Österreichs Hauptstadt geboren und wenn man heute den Namen Wien hört, denkt man an die Kaiserzeit der Habsburger, Marie Antoinette, Franz Josef I., aber auch Falco, den Interpreten des deutschsprachigen Rap, Niki Lauda, den Rennfahrer und Unternehmer und Sigmund Freud, der das Denken eines ganzen Jahrhunderts mit seiner Psychoanalyse revolutioniert hat. Bekannte Künstler haben in Österreichs Metropole gelebt, die Bilder von Gustav Klimt, einem Sohn dieser Stadt, werden heute für Millionensummen gehandelt und Mozart hat in Wien nicht nur seinen Figaro und sein Veilchen komponiert. Wer Wien hört, denkt auch an Sissi. Was wäre diese Stadt ohne sie. Elisabeth, die Kaiserin von Österreich, liebte das höfische Leben nicht. Aber sie verbrachte die Winter in der Hofburg, die Sommer in Schönbrunn, ihr Name ist untrennbar mit Wien verbunden.

Tisch im Hotel Sans Souci in Wien

Wien ist eine Reise wert. Wer hierher kommt, um alles Sehenswerte zu besuchen, sollte viel Zeit mitbringen. Besonders Kunstinteressierte kommen auf ihre Kosten: Im Zentrum von Wien liegt die Albertina im Palais Erzherzog Albrecht, sie beherbergt eine der bedeutendsten graphischen Sammlungen der Welt. Das Kunsthistorische Museum zeigt unter anderem flämische, deutsche, niederländische und italienische Malerei. 12000 Objekte aus einem Zeitraum von 4500 Jahren, beinhaltet die Ägyptisch-Orientalische Sammlung, und stellt damit eine der bedeutendsten Sammlungen ägyptischer Kunst dar. Neben vielem anderen zeigt das Museum Münzen, Waffen, Aquarelle und kunstindustrielle Gegenstände. Berühmt sind Stephansdom, Prater und der Naschmarkt mit seinen bunten Ständen, unbedingt besuchen sollte man auch den Zoo, der in der kaiserlichen Sommerresidenz Schönbrunn liegt. Mit vielen exotischen Tieren und Attraktionen zieht er nicht nur Kinder in seinen Bann. Bei den Fütterungen wird es besonders spannend, die Fütterungszeiten erfährt man online.

Ein ganz besonderes Highlight eines Wienbesuchs ist die Spanische Hofreitschule, die seit 2010 zum Immateriellen Welterbe gezählt wird. Ursprünglich diente sie der Ausbildung der kaiserlichen Familie. Heute kann man das Ballett der wunderschönen Lipizzaner bewundern oder den Reitern bei ihren Aufwärmübungen am Morgen zusehen. Das Burgtheater und die Wiener Staatsoper sind über die Grenzen Europas hinaus bekannt. Gäste aus aller Welt kommen zu ihren Aufführungen. Wien ist auch eine Stadt, in der man gut einkaufen kann. Die 1,8 km lange Mariahilfer Straße und die Kärtner Straße mit ihrer großzügigen Fußgängerzone sind beliebte Treffpunkte für Jung und Alt und bekannte Shoppingmeilen. Internationale Mode bekannter Modehäuser und hübsche, kleine Boutiquen lassen den Einkauf zum Vergnügen werden.

Hotels in Wien sind in allen Preissegmenten vertreten. Auch für den kleinen Geldbeutel ist viel im Angebot. Vom 1 Sterne Hotel oder Pension bis zu 5 Sterne Hotels in Wien im Luxusbereich, findet man Unterkünfte im gesamten Stadtgebiet. Oft ist es günstiger, im Zug oder Flugzeug anzureisen, denn Parkplätze sind nicht überall ausreichend vorhanden. Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist aber sehr gut ausgebaut. Mit Bus, Straßenbahn oder U-Bahn sind alle Orte schnell und bequem erreichbar.

Zimmer Luxury extended

Der Charme vergangener Zeiten ist in dem 2010 renovierten Hotel Sans Souci Wien, das in der Innenstadt von Österreichs Hauptstadt liegt, in allen Räumen zu spüren. Die alte Architektur des Hauses ist vorgegeben. Mit modernen, individualistischen Elementen zusammengefügt, wurde sie zu einem eleganten Gesamtkomplex gestaltet. Konsequent durchgeführt, von der lichtdurchfluteten Lobby über exquisit eingerichtete Zimmer und Suiten, bis hin zum SPA, Fitnessräumen, Restaurant und modern konzipiertem Konferenzraum, verspricht das Haus einen angenehmen Aufenthalt in luxuriöser Atmosphäre. Klare Linienführung und weiche Farbtöne hat das Londoner Designerduo yoo gewählt und lag damit genau richtig. Beige, creme, weiß, grau und helles braun harmonisieren mit modernen Bildern, Skulpturen und Wanddekorationen. Wer Sanssouci-wien.com in die Adresszeile seines Browsers eingibt, kann sich von den Vorzügen des Hotels überzeugen. Es gehört zu der Hotelgruppe Preferred Boutique, die für Einzigartigkeit und Luxus steht und zu den Healing Hotels of the World. Gesundheit aus ganzheitlicher Sichtweise, unterstützt von exzellenter, schonender Küche, einzigartige Atmosphäre und Achtsamkeit in allen Bereichen des Hotelbetriebs, zeichnen den neuen Lebensstil aus. Auf 450 qm Fläche trifft der Gast auf eine großzügige SPA-Landschaft mit Beauty- und Massageangeboten. Fitnessraum und Pool, stehen von frühmorgens bis spätabends zur Verfügung. Sanssouci-wien.com ist die Adresse für einen exquisiten, entspannten Aufenthalt in Wien.

 

Wien ist immer ein Abenteuer

Ein Urlaub in der Bundeshauptstadt Wien ist mit Sicherheit ein Erlebnis. Ganz egal, ob es alleine, mit Freunden, mit der Freundin oder Frau oder mit den Kindern ist – es wird mit Sicherheit nie eine Sekunde Langeweile aufkommen. Wien ist seit Jahrzehnten ein Touristen-Magnet. Millionen von Menschen fahren in die Bundeshauptstadt Österreichs, um dort ihren Urlaub zu verbringen. Das Angebot ist auch verlockend. Wien bietet nicht nur kulturelle Highlights, sondern etliche Veranstaltungen sowie auch Sehenswürdigkeiten an. Auch die Hotels überzeugen mit ihrer Gastfreundschaft und ihrem speziellen Wiener Flair. Eine Möglichkeit ist etwa das Sanssouci in Wien. Unter Sanssouci-wien.com kann der Urlauber bereits vor seinem Reiseantritt sehen, was ihn erwartet.

Buffet im Hotel in Wien Zentrum

Sacher Torte und Wiener Schnitzel

Eine der Hauptattraktionen ist natürlich die Innenstadt. Dort befindet sich auch das Wahrzeichen der Stadt sowie des Landes – der Stephansdom auf dem Wiener Stephansplatz. Eine imposante Kirche, welche gleichzeitig der Magnet der Touristen ist. Aber nicht nur der Stephansdom ist eine Sehenswürdigkeit – auch der Wiener Prater mit seinem Riesenrad ist ein Erlebnis wert. Einmal mit dem Riesenrad fahren und einen Blick über die gesamte Stadt von oben werfen – mit dem Wiener Riesenrad ist das möglich. Das Riesenrad verspricht mit Sicherheit eine wundervolle Aussicht auf die Bundeshauptstadt. Wer einen der schönsten Tiergärten Europas sehen möchte, ist ebenfalls in Wien an der richtigen Adresse. Schönbrunn, nicht nur ein Schloss, sondern auch ein Zoo, überzeugt vor allem Familien mit Kindern. Hier sieht man alles, was man sonst nur im Fernsehen sieht: Löwen, Tiger, Giraffen, Elefanten sowie auch Pinguine, dutzende unterschiedliche Affenarten oder auch Wölfe wie Geier. Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Die Sehenswürdigkeiten

Ebenfalls ist in Wien der Sitz der Spanischen Hofreitschule und der Lipizzaner Pferde – ein weiteres Highlight der Bundeshauptstadt. Auch das Museumsquartier mit seinem wunderschön angelegten Garten, das Burgtheater und die Wiener Staatsoper sind bekannte Touristenattraktionen, die jeder, der einmal in Wien seinen Urlaub verbringt, sehen sollte. Und wer schon einmal in der Bundeshauptstadt ist, sollte auch die Wiener Küche erleben. Es gibt kein besseres Wiener Schnitzel auf der Welt, als in Wien selbst. Aber auch die Sacher Torte mit einer Melange, der Schweinsbraten mit Kraut und Knödel oder auch Kaiserschmarrn sind klassische Speisen, die in jedem Wiener Gasthaus angeboten werden.

Hotel Sans Souci in Wien

Der klassische Urlaub in Wien – zwischen Wellness und Sehenswürdigkeiten

Wer sich von den Strapazen der Wanderungen innerhalb der Stadt erholen möchte, kann im Sanssouci – wie unter sanssouci-wien.com angeboten – auch ein paar Stunden Entspannung über sich ergehen lassen. Im Sanssouci gibt es die Möglichkeit, sich im Wellnessbereich zu erholen und die Batterien aufzuladen. Wellness in Wien ist keine Seltenheit – es gibt viele Anbieter, so auch das Hotel, welches mit prunkvollen Einrichtungen und einem wunderbaren Wellness Bereich überzeugt. Ganz klar: Wer sich stundenlang in Wien fortbewegt, die Sehenswürdigkeiten erlebt und fotografiert und den ganzen Tag auf den Beinen ist, hat sich danach Wellness in Wien redlich verdient. Ob es klassische Massagen, der Besuch in der Sauna oder auch nur die Entspannung auf der Liege im Wellnessbereich ist – man wird es genießen.

In Wien braucht man kein Auto – ein großer Vorteil für Touristen

Wien ist eine perfekte Stadt für einen Städteurlaub. Schon alleine die Tatsache, dass der Tourist mit der Wiener U-Bahn überall hinkommt – vom Randbezirk in die Innenstadt in etwa 15 Minuten – sowie zu allen Sehenswürdigkeiten der Stadt – ist ein großer Vorteil. Wer seinen Urlaub in Wien verbringt, braucht kein Auto. Hier kann man getrost auf das Fahrzeug verzichten und die Stadt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Ein Abenteuer für die ganze Familie – ein perfekter Urlaub, der mit Sicherheit nach einer Wiederholung verlangt.

Die Schönheit von Österreichs Hauptstadt

Selbstverständlich muss man nicht immer weit reisen um einen wunderschönen Urlaub genießen zu können. Es gibt zahlreiche Reiseziele, die direkt um die Ecke liegen und dennoch einen Höhepunkt darstellen können. Zu diesen Zielen zählt mit Sicherheit auch Wien. Wien ist die Hauptstadt von Österreich und überzeugt durch ihren schicken, edlen und kulturellen Charakter, der sicherlich jeden Besucher begeistern wird. Selbstverständlich hat Wien dabei vieles zu bieten und man sollte sich die Highlights der Stadt nicht entgehen lassen.

Lobby im Design Hotel in Wien

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Wien

Der erste Weg sollte zum Burgtheater führen. Dies ist einer der bedeutendsten Bühnen von Europa und befindet sich in der Innenstadt von Wien. Schon vor 250 Jahren wurden hier Theaterstücke aufgeführt und auch heute gibt es hier noch wundervolle Aufführungen. Doch auch das Theater an sich ist sehr beeindruckend. Weiterhin wird der Donauturm im 22. Wiener Gemeindebezirk begeistern. Dieser ragt mit 252 Metern in die Höhe und ist damit das höchste Bauwerk in ganz Österreich. Ebenfalls wird die Hofburg beeindruckend ausfallen. Diese diente mehr als sieben Jahrhunderte als Reichssitz und ist heute ein wunderschönes Bauwerk. Direkt am Neuen Markt wird man die Kapuzinergruft finden. Diese befindet sich in der gleichnamigen Kirche und ist die Gruft der Habsburger. Gerade von innen ist sie sehr beeindruckend und wunderschön. Der Maria-Theresia-Platz ist ein touristischer Höhepunkt und wird nicht gerade selten angesteuert. Das Maria-Theresia-Denkmal, die zahlreichen Brunnen und einfach die Atmosphäre machen diesen Platz zu einem wahren Traum. Selbstverständlich kann in Wien auch der Shoppinglust nachgegangen werden. Es gibt unzählige Geschäfte und Läden. Weiterhin lassen Gaumenfreuden nicht auf sich warten. In den Cafés, Restaurants, Bars und Bistros wird man verwöhnt und kann die köstliche österreichische Küche genießen.

Sekt im Hotel Sans Souci in Wien

Die Highlights um Überblick:

• Burgtheater
• Donauturm
• Hofburg
Hundertwasserhaus
• Kapuzinergruft
• Karlskirche
• Maria-Theresia-Platz

Einfach ein wenig Zeit lassen

Wien ist eine Stadt mit vielen Gesichtern und um diese alle kennenzulernen, ist sicherlich ein passendes Hotel von Nöten. Es gibt unzählige Hotels in Wien und selbstverständlich überzeugen diese durch Service, Schönheit und ihre gute Lage. Einer dieser vielen Hotels in Wien kann unter Sanssouci-wien.com gefunden werden. Sicherlich wird das Hotel Sanssouci-wien.com überzeugen und man kann einfach einige schöne Tage in dieser Perle von Österreich verbringen.

Weitere Infos gibt es im Sans Souci Wien

Kurzurlaub mit Kunstgenuss: Mit dem Donaudampfer zu den Gustav-Klimt-Metropolen Wien und Budapest

Eine Tagesschifffahrt mit dem Donaudampfer bringt die Passagiere von Wien über Bratislava bis nach Budapest. Foto: djd / Donau Touristik GmbH

(djd/pt). Städtereisen sind beliebt und besonders die großen, geschichtsträchtigen Metropolen wie Wien oder Budapest haben eine Menge zu erzählen. Es ist die Mischung aus Nostalgie und Moderne, die das besondere Flair ausmacht. So reihen sich in der österreichischen Hauptstadt Kaffeehäuser und Szenelokale aneinander und überall trifft man auf zahlreiche prächtige Bauten aus der Vergangenheit, wie zum Beispiel Staatsoper, Hofburg, Stephansdom und Schloss Belvedere.

Weltgrößte Klimt-Sammlung im Schloss Belvedere

Für Kunstliebhaber lohnt sich ein Besuch des Barockschlosses besonders, denn es beherbergt die weltgrößte Klimt-Sammlung. So können hier unter anderem die legendären Gemälde „Der Kuss“ und „Judith“ bewundert werden. Auch im Foyer des Wiener Burgtheaters finden sich zahlreiche Werke des Meisters. Gustav Klimt wurde 1862 in Baumgarten bei Wien geboren und studierte später an der Wiener Kunstgewerbeschule. Er gilt als einer der berühmtesten Vertreter des Wiener Jugendstils.

Budapest bietet ebenfalls eine ganze Reihe von Klimt-Werken. In der Staatsoper zum Beispiel oder im Museum der Bildenden Künste, das über eine der bedeutendsten Kunstsammlungen weltweit verfügt. Auch hier, in der zweiten Metropole des ehemaligen Habsburgerreichs, laden zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten zur Besichtigung ein, wie die Matthiaskirche oder die Fischerbastei im historischen Burgviertel, das Teil des Weltkulturerbes der Stadt Budapest ist.

Auf der Donau von Wien nach Budapest

Die österreichische und die ungarische Hauptstadt sind nicht nur durch Gustav Klimt miteinander verbunden, sondern auch durch das blaue Band der Donau. Eine schöne Weise, beide Metropolen zu bereisen, ist beispielsweise eine Tagesschifffahrt auf dem Donaudampfer MS Kaiserin Elisabeth II. Das moderne Ausflugsschiff bietet auf drei Decks mit rund 30 Mann Bordpersonal allen Komfort. Unter www.donaureisen.at gibt es nähere Informationen zum Reiseverlauf. Nach Abfahrt in Wien nimmt das Schiff Kurs auf Bratislava. Dort haben die Passagiere 90 Minuten Aufenthalt, bevor es nach Esztergom weitergeht, wo die „Mutter“ der ungarischen Kirche – der riesige Dom – bei einem zweistündigen Aufenthalt besichtigt wird. Diese Kathedrale birgt das größte Altarbild der Welt und ist zudem der drittgrößte Kuppelbau Europas.

Den Abschluss der Tagesreise mit dem Donaudampfer bildet eine Fahrt durch das Donauknie – so benannt, weil der Strom in diesem Abschnitt eine fast 90-Grad-Schleife bildet. Diese mehr als 60 Kilometer lange Flusslandschaft wird von den sanften Hügeln des Cserhát- und des Visegráder Berglands geprägt und deshalb auch ungarische Schweiz genannt. Nach diesem eindrucksvollen Teil folgt ein weiterer Höhepunkt auf der Reise: eine Schleifenfahrt durch Budapest. Diese dauert circa 45 Minuten und führt vorbei an den vielen beleuchteten Sehenswürdigkeiten, die sich von den Hügeln aus wie funkelnde Diamanten dem Besucher präsentieren.

Einen solchen Anblick konnte Gustav Klimt mangels der technisch noch nicht so ausgereiften Beleuchtung nicht erleben. Wer weiß, vielleicht wäre dabei ein weiteres seiner Meisterwerke entstanden.

Drei-Tage-Pauschalangebot

Die Reederei Donau Touristik bietet neben der Tagesschifffahrt auch noch zwei Übernachtungen mit Frühstück in Vier-Sterne-Hotels als Pauschale zum Preis ab 229 Euro an.

Donnerstag:
6.45 Uhr ab Wien. Frühstücksbuffet.
Durch den Nationalpark Donauauen nach Bratislava.
9.45 bis 11 Uhr: Stopp zum Stadtrundgang durch das historische Zentrum.
Kapitänsbuffet. Durch einsame Landstriche nach Esztergom.
17.30 bis 19.15 Uhr: Stopp zur Domführung.
Weiterfahrt mit Gulaschbuffet an Bord.
Ab circa 22 Uhr: Schleifenfahrt durch Budapest.
22.30 Uhr an Budapest, Bustransfer ins Hotel.

Freitag:
Nachmittags Stadtrundfahrt (drei Stunden).

Samstag:
Rückfahrt per Bahn wahlweise ab Budapest 13.10 Uhr oder 17.10. Uhr.

Unter www.donaureisen.at gibt es weitere Informationen.

Quelle: djd/Donau Touristik GmbH

Von Wien nach Budapest: Tagesausflug per Schiff

Eine Tagesschifffahrt mit dem Donaudampfer bringt die Passagiere von Wien über Bratislava bis nach Budapest. Foto: djd/Donau Touristik GmbH

(djd/pt). Wegen ihrer kulturellen Angebote sind Städteurlaube sehr beliebt. Wer sich für die Werke des österreichischen Malers Gustav Klimt interessiert, sollte sich einen Besuch der österreichischen und der ungarischen Hauptstadt nicht entgehen lassen. Der Vertreter des Wiener Jugendstils schuf hier zahlreiche Werke, die heute in verschiedenen Sammlungen zu bewundern sind. Eine schöne Weise, beide Metropolen zu bereisen, ist eine Tagesschifffahrt auf der Donau von Wien nach Budapest. Die Passagiere der MS Kaiserin Elisabeth II haben ausreichend Zeit zur Besichtigung der Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel der Staatsoper in Budapest. Auskünfte und Buchung bei der Reederei Donau Touristik unter www.donaureisen.at oder Telefon 0043-732 2080.

Noch mehr Details gibt es in unserem Blog „Erlebnis Europa“.

Quelle: djd/Donau Touristik GmbH